Das Küstenmuseum Bangsbo Fort liegt in 82 m Höhe mit einer phantastischen Aussicht über Frederikshavn und Kattegat. Bei klarem Wetter sieht man sowohl Skagen, Sæby wie auch Læsø .

Das Fort besteht aus einer Befestigungsanlage, die von der deutschen Besatzungsmacht im Zweiten Weltkrieg erbaut und von der dänischen Marine im kalten Krieg ausgebaut wurde.

Bangsbo Fort ist also in zwei historischen Epochen benutzt worden. Das unterscheidet das Fort von anderen von den Deutschen befestigten Anlagen in Dänemark. Das Fort besteht aus 80 Betonkonstruktionen, von denen 70 während des Zweiten Weltkrieges gebaut wurden. Die letzten 10 Bunker wurden 1950 von der Marine gebaut, die immer noch einen kleineren Teil des Forts in Besitz hat und auch benutzt.

Das Bunkermuseum vermittelt den Teil vom Fort, welches die Marine nicht benutzt und hat bis jetzt 20 Bunker in Gebrauch genommen. Von denen ist mindestens die Hälfte während der Öffnungszeiten des Museums zugänglich. Das Museum gibt gratis deutschsprachige Führungen.


Mit dem Ziel, die Verbreitung des Coronavirus zu hemmen, sind unsere Museumsgäste dazu angehalten, die allgemeinen Abstands- und Hygieneregeln einzuhalten. Bitte beachten Sie zu jeder Zeit die Mindestabstandsregelung von 1,5 Metern zu anderen Personen.